Einrichtung

Nicht nur Technik macht ein Heimkino zu dem, was es ist – die gesamte Einrichtung trägt einen wesentlichen Teil dazu bei. Im Wohnzimmer muss sich das meistens noch unterordnen, aber spätestens im eigenen Kinokeller lassen sich tolle Ideen umsetzen. Wir greifen hier Themen rund um den Bau von Heimkinos auf – beginnend bei grundlegenden Merkmalen, die notwendig oder einfach nur praktisch sind.

Foto: Dustin Orlowski

So sind zum Beispiel Vorhänge ein gern genutztes Mittel, um größere Wandflächen zu kaschieren und gleichzeitig Kino-Atmosphäre aufkommen zu lassen. Aber Vorsicht, man kann es damit auch übertreiben. Auch auf Alternativen gehen wir ein, wie etwa den seltenen aber äußerst vielseitigen Baumwollputz.

Zur Einrichtung eines Heimkinos zählen wir auch die nötigen Sitzgelegenheiten. Wir geben einen Überblick über verschiedene Kino-Sessel und bringen – ganz wichtig – Getränkehalter daran an. Wenn der Raum groß genug für eine zweite Sitzreihe ist, solltet Ihr unbedingt über ein Podest nachdenken.

Nicht zuletzt geht es hier auch tatsächlich um Einrichtungsgegenstände, wie etwa die Regale für die Filmsammlung. Und wer seine Kabel noch irgendwo unterbringen muss, sollte sich mit Kabelkanälen auseinander setzen.

Serie Deine persönliche Filmhöhle (Teil 1 2 3)

Steelbooks magnetisch aufhängen: Echt anziehende Blu-ray-Regale

Im dritten Teil dieser Serie stelle ich dir einige elegante Lösungen vor, wie du deine Blu-ray- und DVD-Schätze an einer Wand zur Schau stellen kannst. Es liegt ja irgendwie nahe, Steelbooks magnetisch aufhängen zu wollen. Irgendwie musst du also Magnete an der Wand befestigen, damit es so aussieht, als würden die Steelbooks an der Wand schweben.

Zwei Stück IKEA Grundtal Magnetleisten nebeneinander: So lassen sich gleich 5 oder 6 Steelbooks magnetisch aufhängen

Aber was ist mit anderen Filmhüllen? Man hat ja nicht nur Steelbooks in der Sammlung. Vielleicht ist die Lösung gar nicht, Blech an Magnete zu hängen, sondern Magnete an Blech? Werden wir also einmal erfinderisch. Wie können wir die unsichtbare Anziehung nutzen, um unsere Filmschätze möglichst elegant an die Wand zu hängen?

Steelbooks magnetisch aufhängen: Echt anziehende Blu-ray-Regale weiterlesen
Serie Deine persönliche Filmhöhle (Teil 1 2 3)

Blu-ray-Wandregal: Die Videothek zuhause

Deine Filmsammlung will ordentlich präsentiert werden. Jeder, der dein Heimkino besucht, soll auf den ersten Blick sehen, was er bei dir geboten bekommt. Höchste Zeit, deine Blu-ray- und DVD-Sammlung in einem schicken Wandregal zur Schau zu stellen. Hier zeige ich dir verschiedene Lösungen dafür, die ein wenig die Atmosphäre einer Videothek aufleben lassen.

Für viele Heimkino-Besitzer ist es interessant, eine günstige Eigenbau-Lösung zu finden. Ein DVD- und Blu-ray-Wandregal muss nämlich nicht unbedingt teuer sein. Zwar ist nicht jeder ein begnadeter Handwerker, aber du wirst sicher eine Bohrmaschine und eine Wasserwaage schwingen können.

Blu-ray-Wandregal: Die Videothek zuhause weiterlesen
Serie Deine persönliche Filmhöhle (Teil 1 2 3)

Vorraum zum Heimkino: Dein persönlicher Eingangsbereich

Hast du noch etwas Platz vor deinem Heimkino? Das ist die Gelegenheit, für noch mehr Kinostimmung zu sorgen. Das, worum es hier geht, hat keinen festen Namen. Die meisten nennen es den Vorraum, manche sagen auch Foyer oder Lounge – kurz und knapp: es geht um den Eingangsbereich zu deinem Heimkino.

Heimkino-Vorraum mit Filmregalen, Vitrine und Bar

Hier ist Platz für deine Filmsammlung, eine Bar, die Popcornmaschine… aber natürlich auch für jede Menge Film-Accessoires. Also eigentlich für alles, was der Kinoatmosphäre nochmal einen gehörigen Schub gibt. In diesem Artikel gebe ich dir einige Anregungen, wie du deinen Vorraum gestalten kannst.

Vorraum zum Heimkino: Dein persönlicher Eingangsbereich weiterlesen
Podcast Episode 23

Projekt-Interview mit Jens

Ich unterhalte mich heute mit Jens über sein Heimkinoprojekt. Jens hat seinen Indoor-Pool in weniger als 4 Monaten Bauzeit in ein absolut umwerfendes Heimkino umgebaut: das Cinepool.

Von der ersten Idee über die Planung bis hin zur Umsetzung berichtet Jens von seinen Erfahrungen während dieser spannenden Zeit.

In Eigenleistung vom Pool zum Traumkino

Cinepool – Weg mit dem Schwimmbad

Wer braucht schon einen Pool, wenn er dafür ein Heimkino haben kann!? Zugegeben, diese Aussage unterschreibt nicht jeder. Eine der häufigsten Rückmeldungen zu diesem Projekt war im Nachhinein: Ich hätte den Pool gelassen… Dennoch hat es sich unser Kunde Jens nicht nehmen lassen, seinen ungenutzten Pool in ein Kino für die ganze Familie umzubauen. Hier siehst du das Ergebnis.

„Die Betriebskosten für so einen Pool sind einfach extrem hoch. Deshalb stand er in den letzten Jahren immer leer,“ erinnert sich Jens. Als hätte er die ganze Zeit nur darauf gewartet, im Frühjahr 2021 zum Corona-Projekt zu werden.

Cinepool – Weg mit dem Schwimmbad weiterlesen