Serie Deine persönliche Filmhöhle (Teil 1 2 3)

Steelbooks magnetisch aufhängen: Echt anziehende Blu-ray-Regale

Im dritten Teil dieser Serie stelle ich dir einige elegante Lösungen vor, wie du deine Blu-ray- und DVD-Schätze an einer Wand zur Schau stellen kannst. Es liegt ja irgendwie nahe, Steelbooks magnetisch aufhängen zu wollen. Irgendwie musst du also Magnete an der Wand befestigen, damit es so aussieht, als würden die Steelbooks an der Wand schweben.

Zwei Stück IKEA Grundtal Magnetleisten nebeneinander: So lassen sich gleich 5 oder 6 Steelbooks magnetisch aufhängen

Aber was ist mit anderen Filmhüllen? Man hat ja nicht nur Steelbooks in der Sammlung. Vielleicht ist die Lösung gar nicht, Blech an Magnete zu hängen, sondern Magnete an Blech? Werden wir also einmal erfinderisch. Wie können wir die unsichtbare Anziehung nutzen, um unsere Filmschätze möglichst elegant an die Wand zu hängen?

Magnetleisten für Steelbooks

Ein Steelbook ist eine der edelsten Verpackungen für Filme. Es wurde mit der Blu-ray eingeführt und ist mittlerweile auch für viele DVDs erhältlich. Einige Filme gibt es sogar nur auf DVD in der Steelbook-Hülle, was einige Sammler dazu veranlasst, sich den Film zweimal zu kaufen: um die Blu-ray in der Steelbook-Hülle der DVD aufzuheben. Verrückte Welt.

Na jedenfalls brauchen wir irgendwie Magnete an der Wand. Diese sollten

  1. leicht zu befestigen sein,
  2. gut halten und
  3. auch dann noch edel aussehen, wenn gerade nicht alle Steelbooks an ihrem Platz hängen.

Zudem brauchen sie genug Zug, damit die Filme sicher daran halten.

Magnetleisten für die Küche

Im schwedischen Möbelhaus deiner Wahl findest du dazu verschiedene Magnetleisten in unterschiedlichen Längen. Eine Leiste reicht für 3–4 bzw. 4–5 Steelbooks. Den Preis auf die Anzahl an Steelbooks umgerechnet, ist das teilweise schon ganz schön sportlich.

Dafür sehen diese Magnetleisten, die eigentlich für Messer und andere Küchenutensilien gedacht sind, aber auch ziemlich gut aus. Hängt man die Hüllen leicht schräg und versetzt auf, kann man sich das immer noch gut ansehen.

IKEA Grundtal Magnetleiste von der Seite

Die Magnetleiste wird an zwei Punkten an die Wand geschraubt. Die Art der Befestigung ist im fertigen Zustand nicht mehr direkt erkennbar. Es sind keine Schrauben zu sehen. Mehrere Leisten nebeneinander aufzuhängen – wie auf dem Bild oben zu sehen – ist auch nicht weiter schwer, zumal der Übergang von einem Steelbook verdeckt werden kann.

Der Zug der Magnete ist mehr als ausreichend, schließlich müssen auch schwere Küchenmesser daran halten. Die Vorderseite ist in alle Richtungen leicht abgerundet – du musst dir also erstmal keine Gedanken machen, dass die Steelbooks zerkratzt werden könnten.

Trotzdem an dieser Stelle eine Warnung – gilt für alle vorgeschlagenen Lösungen hier:

Steelbooks können Kratzer bekommen!

Durch häufiges Umhängen auf Magnetleisten werden deine Steelbooks früher oder später Schäden davontragen. Suche also immer nach einer Lösung, die möglichst schonend ist. Zum Beispiel, indem du ein Stück Stoff zwischen Magnetleiste und Steelbook klemmst.

Man findet trotzdem recht schnell eine Technik heraus, wie man den Zug der Magnete leicht überwindet, ohne Angst haben zu müssen, das Steelbook könnte sich gleich verbiegen.

Alles in allem ist die Magnetleiste eine sehr gute Lösung, die sich besonders eignet, um an engen Stellen noch ein paar Filme unterzubringen, wo für jedes andere Regal schon gar kein Platz mehr wäre.

Magnetische Werkzeugleiste

Die um einiges günstigere Lösung kommt aus dem Supermarkt. Mittlerweile hat ja gefühlt jede Supermarkt-Kette ihr eigenes Werkzeugsortiment. Da gibt es immer wieder praktische Sachen – zwar nicht aus der Profi-Liga, aber doch grundsolide und vor allem preisgünstig.

Mit etwas Geduld stolperst du im Wühltisch also irgendwann über Magnetleisten für Werkzeug. Werkzeug kann auch schwer sein, also müssen diese Leisten auch ausreichend Zug haben.

Parkside-Magnetleiste in 50 cm Länge

Ich habe mir das Produkt von Parkside (Lidl) mal näher angesehen. Die 50 cm lange Magnetleiste liegt preislich bei knapp 5 € und ist damit nicht nur um eine Steelbook-Breite länger als die beiden kürzeren IKEA-Magnetleisten, sondern auch noch doppelt so günstig (rein logisch betrachtet… also halb so teuer).

Parkside Magnetleiste mit abgenommenem Seitenteil

Dafür sieht sie nicht so edel aus. Klar, ist ja auch „nur“ für die Werkstatt gedacht. Statt blank polierter Edelstahl-Oberfläche gibt es hier nur ein mattschwarzes, abgerundetes U-Profil.

Die beiden Endstücke, die mit jeder Werkzeugleiste geliefert werden, dienen normalerweise als Abstandhalter. Gleichzeitig lassen sich so mehrere Leisten miteinander verbinden. Dieser zusätzliche Abstand ist aber in unserem Fall nicht nötig, sondern sogar hinderlich. Du kannst die Leisten aber auch direkt an die Wand schrauben.

Blick auf den Magnet in einer Parkside Magnetleiste

Ausreichend Zug für Steelbooks ist vorhanden, weil die Magnete, die im Inneren des U-Profils kleben, ordentlich dimensioniert sind. Die zum Schutz oder zur Verschönerung gedachte Abdeckung lässt sich einfach abziehen, was aber eigentlich nicht nötig ist.

Auch hier gibt es zunächst keine scharfen Kanten, also keine direkte Gefahr für die Steelbooks. Um trotzdem mehr Schutz zu bieten und ruhig schlafen zu können, empfehle ich, die Leiste mit einer oder zwei Lagen Stoff zu umwickeln, die von hinten festgeklebt werden. Alternativ sollte sich das ganze auch mit einem Klebeband sauber abdecken lassen.

CD-Wall: DVDs und Blu-rays als Wandbild verwenden

Sehen wir uns mal eine andere Lösung an, die genau anders herum tickt. Die CD-Wall ist ein fertiges Produkt, das extra dafür entwickelt wurde, CDs, DVDs und Blu-rays als Wandbild aufzureihen. Hier befindet sich eine Metallplatte an der Wand und Magnete hinter jedem einzelnen Film.

Eine Menge CD-Walls können eine ganze Wand mit Blu-rays ausstatten

Die Filme müssen dafür irgendwie präpariert werden, damit sie magnetisch an der Wand halten können. Allen Befürchtungen zum Trotz nehmen sie dabei aber keinen Schaden.

Die Blu-ray-Wall mit bis zu 20 Blu-rays

Eine flache, an die Wand montierte Edelstahlplatte dient als Basis für diese Lösung. In jede Blu-ray-Hülle wird hinter dem Back-Cover eine flache Magnetfolie eingeschoben. Davon sieht man am Ende nichts und du kannst die Hüllen wie gewohnt weiter verwenden.

Die CD-Wall gibt es in verschiedenen Größen, um je nach verfügbarem Platz mehr oder weniger Filme aufhängen zu können. Mehrere Edelstahlplatten lassen sich mit etwas Abstand nebeneinander oder übereinander an der Wand anbringen, um so ein noch größeres Wandbild zusammenzustellen.

Die Magnete sind stark genug, um die Blu-ray an der Wand zu halten, selbst wenn sie nicht mit der vollen Fläche aufliegt. Die äußeren Hüllen ragen über die Edelstahlplatte hinaus, weshalb diese letztendlich nicht mehr sichtbar ist. Aber selbst wenn man noch nicht so viele Blu-rays hat oder absichtlich Lücken lassen will, sieht das nicht übel aus: Edelstahl ist optisch nun mal sehr ansprechend.

Bonus-Tipp: Edelstahl bekommst du mit dem Würth Edelstahl-Pflegespray blitzblank!

Einen kleinen Nachteil will ich an dieser Stelle aber nicht unerwähnt lassen: Steelbooks lassen sich mit dieser Technik nicht direkt aufhängen. Man könnte zwar die Magnetfolie hinten auf das Steelbook kleben – aber das will man ja nicht. Um sie innen einzulegen hat der Magnet zu wenig Zug. Abhilfe schaffen hier Neodym-Magnete, die innen in das Steelbook eingelegt werden.

Lieferung und Montage

Passend zur Größe werden ausreichend Magnete mitgeliefert, plus ein paar mehr. Übrigens sind die Magnete auch selbstklebend, wenn man die Schutzfolie an der Rückseite abzieht. Wenn man seine Blu-rays also völlig damit verheiraten will, lässt sich das damit auch machen.

Die Montage ist denkbar einfach: Platte an die Wand halten, Löcher anzeichnen, bohren, Dübel rein, anschrauben, fertig. Dazu muss man jetzt kein ausgekochter Handwerker sein. Die Schrauben werden komplett in der Edelstahlplatte versenkt – du musst also nicht befürchten, dass sie irgendwelche Kratzer an den Hüllen hinterlassen.

Ansonsten ist die Edelstahlplatte sehr sauber verarbeitet. Das Teil wird per Laser geschnitten, es gibt also keine unsauberen Kanten, die erst noch begradigt werden müssten.

Die CD-Wall gibt es direkt beim Hersteller im Shop oder normalerweise auch bei Amazon, wenn sie dort nicht gerade nicht verfügbar ist.

Das größte Manko ist allerdings der recht stolze Preis, der nicht gerade dazu einlädt, mehrere dieser Metallplatten zu kaufen. (Wenn wir mal ehrlich sind ist es ja auch nicht viel mehr.) Sagen wir einfach, das ist der Preis für die Einfachheit der Gesamtlösung.

Werde mit deinen Steelbooks kreativ!

Dennoch: Wie kann man sowas kopieren und günstiger umsetzen? Da ich bereits die universelle Lösung über U-Profile realisiert habe, wollte ich mich hier ehrlich gesagt nicht zu Testzwecken in Unkosten stürzen. Deshalb ist das der Punkt, an dem du kreativ werden darfst.

Legen wir doch mal ein paar Fakten auf den Tisch:

  1. Du brauchst auf einer Seite Eisen und auf der anderen Seite Magnete.
  2. Magnete auf Magnete geht auch, vorausgesetzt du verwendest sie richtig herum, sonst stoßen sie sich ab.
  3. Steelbooks sind aus Eisen. Andere Hüllen nicht. Vermischen würde ich beides ohnehin nicht. Der vorgesehene Anwendungsfall entscheidet also darüber, auf welche Seite die Magnete kommen.
  4. Die Magnete müssen eine hohe Anziehungskraft haben, damit Steelbooks nicht nach unten weg rutschen. Hohe Anziehungskraft lässt sich über stärkere Magnete oder eine größere Fläche erreichen.

Hier ein paar Ideen, welchen Mitteln du dich bedienen könntest:

Idee Nr. 1 – Neodym-Magnete

Ich hatte es oben schon erwähnt, aber hier nochmal ausführlich. Neodym-Magnete sind besonders stark bei gleichzeitig besonders wenig Masse. Das heißt, sie können sehr klein und dünn sein und trotzdem eine starke Anziehungskraft haben.

Neodym-Magnete von innen gegen eine Steelbook-Rückwand gedrückt (haftet von alleine) könnten genug Anziehungskraft durch die Hülle haben, um das Steelbook an einer Eisenplatte zu halten.

Idee Nr. 2 – Magnetfolie

Bei Magnetfolie kommt die Anziehungskraft ausschließlich über die Fläche zustande. Die Folie selbst ist nur relativ schwach magnetisch. Wenn ein Steelbook komplett anliegt und die Folie ausreichend stark ist, kann das schon genügen.

Die meisten Folien kannst du direkt an die Wand kleben oder anderweitig befestigen. Wenn der Zug nicht ausreichend stark ist, kommt eine Kombination mit Neodym-Magneten in Frage. Hier musst du nur darauf achten, in welcher Richtung du die Magnete anbringst.

Hast du weitere Ideen, wie sich Steelbooks und andere Filmhüllen möglichst einfach und günstig magnetisch aufhängen lassen? Ab in die Kommentare damit!

Idee Nr. 3 – Rauchmelder-Magnethalter

Jetzt wird’s richtig kreativ. Rauchmelder können mit diesen praktischen Magnethaltern an die Decke gehängt werden. Sollte doch auch bei Steelbooks an der Wand funktionieren, oder?

Rauchmelder-Magnethalter von beiden Seiten, einseitig mit 3M-Klebeband bestückt
Rauchmelder-Magnethalter

Nicht ganz. Die meisten dieser selbstklebenden Magnethalter haben nur 2 Magnete. Ein Steelbook hält zwar daran, rutscht dann aber durch sein Gewicht runter. Magnete zu schwach, Fläche zu klein. Wenn du dann noch mit einem oder zwei zusätzlichen Neodym-Magneten nachhilfst, klappt das sehr gut.

Im Prinzip ist das also eine einfache und halbwegs günstige Lösung, das nötige Blech an die Wand zu bekommen. Interessant wird es erst später, wenn du die Klebereste wieder von der Wand bekommen musst.


Damit solltest du jetzt genug interessante Ansätze haben, wie du deine Steelbooks magnetisch an der Wand befestigen kannst. Wie üblich ist es so: Die eleganten und edlen Lösungen kosten mehr Geld. Günstige Lösungen wirken dagegen etwas zusammengeschustert, können aber trotzdem unauffällig bleiben.

Erzähl uns in den Kommentaren gerne von deiner speziellen Lösung und was du dafür verwendet hast.

Über Bert Kößler

Leidenschaftlicher Filmvorführer, Popcorn-Koch, Kartenabreißer, Platzanweiser, Programmchef, Projektionist und Kabelmann in einer Person. Neigt zu ausgeprägtem Fanatismus, wenn es um die Steuerung und Automatisierung des Heimkinos geht. Dein persönlicher Mentor, wenn du dich an die Umsetzung deines Heimkinos machst.

6 Gedanken zu „Steelbooks magnetisch aufhängen: Echt anziehende Blu-ray-Regale

  1. ich hätte einen kleinen Tipp zwecks der Optik der Magnetleiste ! einfach d-c-fix Samt Velours Folie die Magnetleiste überkleben und die Magnetleiste ist optisch viel schöner , tolle Aufwertung wie ich finde oder ? 🙂

    1. An sich eine gute Idee, vor allem wegen dem Kratzschutz. Kommt aber optisch wohl auf den Einsatzort an. Ich kann mir auch vorstellen, dass es ziemlich schwierig werden könnte, D-C-Fix da so aufzukleben, dass es sauber aussieht.

Stelle eine Frage

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweise zur Verarbeitung Deiner Angaben und Widerspruchsrechte: Datenschutzerklärung