Serie Deine persönliche Filmhöhle (Teil 1 2 3)

Blu-ray-Wandregal: Die Videothek zuhause

Deine Filmsammlung will ordentlich präsentiert werden. Jeder, der dein Heimkino besucht, soll auf den ersten Blick sehen, was er bei dir geboten bekommt. Höchste Zeit, deine Blu-ray- und DVD-Sammlung in einem schicken Wandregal zur Schau zu stellen. Hier zeige ich dir verschiedene Lösungen dafür, die ein wenig die Atmosphäre einer Videothek aufleben lassen.

Für viele Heimkino-Besitzer ist es interessant, eine günstige Eigenbau-Lösung zu finden. Ein DVD- und Blu-ray-Wandregal muss nämlich nicht unbedingt teuer sein. Zwar ist nicht jeder ein begnadeter Handwerker, aber du wirst sicher eine Bohrmaschine und eine Wasserwaage schwingen können.


Keine Filmsammlung ohne passendes Heimkino. Wir unterstützen dich dabei, wenn du dein Heimkino selbst planst und baust. Klicke hier für mehr Infos…


Blu-ray-Wandregal im Videothek-Style

Es geht doch nichts über das Gefühl, am Abend vor einer Wand aus Filmen zu stehen und nicht zu wissen, welchen du anschauen sollst.

Das Ergebnis dieser ersten Lösung sieht aus wie eine kleine, private Videothek. Weil solche dank Streaming-Diensten ja immer weniger werden, schwingt hier also ein wenig Nostalgie mit.

Regale wie diese gibt es eigentlich nur als Selbstbau-Lösung. Wenn man das überhaupt ein Regal nennen kann – denn eigentlich geht es ja nur darum, ein paar Schienen bzw. U-Profile an der Wand zu befestigen, in denen die schönsten Schmuckstücke der Blu-ray-Sammlung Platz finden.

Im Gegensatz zu fertigen Produkten musst du dabei etwas mehr darauf achten, dass die zweckentfremdeten Teile zu einem optisch ansprechenden Ergebnis führen.

Die Umsetzung eines solchen Blu-ray-Wandregals hängt in erster Linie vom verfügbaren Material ab, wie wir gleich sehen werden. Deshalb gehe ich erstmal auf die Anforderungen ein, damit die Blu-rays auch wirklich wie vorgesehen stehen bleiben.

Die geeigneten Maße

Zunächst habe ich die idealen Maße für die Schienen ermittelt, indem ich verschiedene Hüllen von DVDs, Blu-rays und Steelbooks gegen eine Wand gelehnt habe.

Wichtig war mir hierbei, dass auch etwas dickere Sonder-Verpackungen angelehnt stehen bleiben, also nicht nach vorne kippen können. Dabei bin ich auf eine ideale Tiefe der Auflagefläche von 38 mm gekommen.

Wenn du also alle möglichen Hüllen in so einem Blu-ray-Wandregal unterbringen willst, sollten ca. 35 mm das absolute Minimum für die Stellfläche sein. Sollen nur einfache Blu-ray-Hüllen und Steelbooks aufgestellt werden, reichen auch 30 mm – das sorgt für eine enger anliegende Aufstellung, die durchaus besser aussehen kann, aber eben nicht alle Arten von Hüllen aufnimmt.

Noch engere Schienen, in denen die Hüllen nicht angelehnt werden, sondern senkrecht stehen bleiben, empfehle ich eher nicht. Die Hüllen werden dabei mehr oder weniger eingeklemmt und können so schnell beschädigt werden – oder sie kippen leichter nach vorne. Wenn du das machst, dann nur mit Schaumstoff-Klebeband an den senkrechten Innenflächen der Schienen, die als Polster und gleichzeitig Klemmvorrichtung für die Blu-rays dienen.

Ein selbst gebautes Blu-ray-Wandregal
Version 1.0 – Weniger Schienen, mehr Abstand (24 cm) und weniger Filme

Als Abstand zwischen den Schienen habe ich ursprünglich 24 cm gewählt. Für Blu-rays wären auch 19 cm ausreichend, für DVDs sollten es mindestens 21 cm sein. Später habe ich noch weitere Schienen ergänzt und dafür den Abstand auf 21 cm reduziert. So wird der verfügbare Raum gut genutzt, aber es bleibt genug Zwischenraum, um die Hüllen reinstellen und herausnehmen zu können.

Woher du Schienen für dein Blu-ray-Wandregal bekommst

Das ist hierbei wohl die größte Schwierigkeit. Denn dezente Schienen in den passenden Abmessungen findest du nicht an jeder Ecke. Eines von 3 möglichen Problemen wirst du hierbei haben:

  • es wird eine teure Sonderanfertigung
  • die Maße sind nicht ideal
  • die Schienen sind nicht erhältlich

Im Folgenden zeige ich dir drei Bezugsquellen, die genau in diese Kategorien passen. Aber ich bin sicher… du machst das schon.

Metallschienen nach Maßanfertigung

Ich hatte das Glück, gute Verbindungen zu einer Firma für Blechbearbeitung zu haben. Daher konnte ich mir Schienen in Maßanfertigung herstellen lassen. Nenne wir das einfach mal die „Königslösung“.

Die haben gegenüber anderen Lösungen den Vorteil, dass sie deutlich edler aussehen und einfach perfekt für diesen Anwendungsfall passen.

Die Schienen aus Edelstahl haben abgerundete Ecken und nur so viele Löcher wie sie zur Wandbefestigung benötigen: 3 Löcher auf 2 Metern Länge sind völlig ausreichend. Durch die wandnahe Aufhängung erzeugen die Blu-rays keinen nennenswerten Zug auf die Schrauben.

Version 2.0 – mehr Schienen, weniger Abstand (21 cm) und mehr Platz für meine Schmuckstücke

Solltest du die Kosten für eine Maßanfertigung nicht scheuen, suche nach einer Firma, die Blechverarbeitung mittels Laserschneiden anbietet. Um die Edelstahlbleche zu einem U-Profil zu biegen, sollte die Firma außerdem Abkanten als Leistung anbieten (das ist der Fachbegriff dafür). Die Stärke des Edelstahl-Blechs beträgt bei mir 1,5 mm.

Und dazu passend der Tipp: Edelstahl bekommt man mit dem Würth Edelstahl-Spray blitzblank.

Schienen aus dem Baumarkt

Nun will ja nicht jeder ein Vermögen in ein paar maßgefertigte Metallschienen investieren – das hätte ich normalerweise auch nicht gemacht. Sieh dich stattdessen mal im nächstgelegenen Baumarkt um. Winkelschienen und U-Profile gibt es dort in den verschiedensten Größen.

Foto: Christian H., Black Pearl

Auf den Bildern hier siehst du die denkbar einfachste und günstigste Variante: U-Profile mit 30×30 mm Seitenlänge. Diese wurden lackiert – das geht mit Sprühlack in mehreren dünnen Schichten ganz gut.

Foto: Christian H., Black Pearl

Damit die Filme schräg genug stehen und nicht heraus kippen, kannst du bei der Befestigung Abstandhalter zwischen Schiene und Wand unterlegen. Gleiches gilt für die Filme, damit diese nicht zu tief im U-Profil stecken: Ein dünner Streifen Styropor oder etwas vergleichbares schafft hier Abhilfe.

Alternativ kannst du zwei L-Schienen verwenden: Die eine schraubst du an die Wand, die andere verschraubst oder verklebst du damit als Abschlusskante. So lässt sich auch eine deutlich niedrigere Vorderkante erzielen. Wichtig dabei ist nur, dass die Schienen absolut gerade sind.

Statt Metallschienen kannst du auch auf Abschlusskanten aus Holz oder Kunststoff zurückgreifen. Sieh dich einfach mal um, was der Baumarkt so hergibt. Wegen dem zu tragenden Gewicht musst du dir keine allzu großen Gedanken machen.

Der Geheimtipp: IKEA Hasvik Abschlussschienen

Okay, hier kommt noch eine perfekte aber schwer erhältliche Lösung: Die Abschlussschiene der IKEA Hasvik Schiebetür.

Diese Schienen haben nahezu die perfekten Maße. Sie haben auf einer Seite eine hohe Kante mit Löchern, und eine niedrigere Kante als Vorderseite. Die Breite der Schiene geht in Ordnung und es gibt sie in zwei unterschiedlichen Längen.

Ich habe oben bewusst die Aufbauanleitung verlinkt, denn diese Schiene ist normalerweise nur im Komplettpaket mit der Schiebetür erhältlich. Das ist das Problem. Einzeln kannst du sie nicht kaufen.

Was ist nun aber, wenn ich dir sage, dass die Ersatzteilnummern dieser Schienen so lauten …

123739236 cm Länge
123740201 cm Länge

… und wenn ich dir dann einfach mal das IKEA-Ersatzteil-Bestellformular verlinke. Tja, ganz ehrlich, ich habe das nicht ausprobiert und kann dir daher auch nicht sagen, was passiert.

Ich weiß nur, dass ich bei einer Überarbeitung dieses Artikels nun schon zum gefühlt fünften Mal nach diesen Schienen gesucht habe. Eigentlich wollte ich hier nur den Status quo zu diesem Produkt dokumentieren, damit ich mir die Arbeit in Zukunft nicht nochmal mache.

Befestigung: schnell und gerade

Für welche Schienen du dich auch entscheidest – du wirst sie wahrscheinlich in mehreren Ebenen übereinander anbringen wollen. So entsteht der typische Videothek-Stil. Ich empfehle mindestens vier Reihen, eher sogar mehr.

Dabei ist es wichtig, dass die Schienen in gleichen Abständen und absolut parallel hängen. Jede kleine Abweichung sieht man am Ende sofort.

Ich bin folgendermaßen vorgegangen und war dabei schnell und mit bestem Ergebnis am Ziel:

  1. An einem Ende der Schienen die Höhen ausmessen und durch einen kleinen Strich markieren. Mit der Wasserwaage senkrecht an der Wand die vertikalen Striche dazu anzeichnen, damit sich Kreuze ergeben.
  2. Genau auf diesen Punkten die ersten Löcher bohren, Dübel rein, Schienen von unten nach oben locker anschrauben. Am anderen Ende liegen die Schienen auf dem Boden bzw. auf der darunterliegenden Schiene.
  3. Von oben nach unten auf jede Schiene die Wasserwaage legen, waagrecht ausrichten und das zweite und evtl. dritte Loch anzeichnen oder gleich durch das Loch mit einem kleineren Bohrer vorbohren (ein Akkuschrauber genügt hier, um nicht dauernd den Bohrer wechseln zu müssen).
  4. Dann die Schiene jeweils wieder ablegen und die Löcher dieser Ebene richtig bohren. Anschrauben, staubsaugen, fertig, weiter zur nächsten Schiene.

Wenn man schon mal lange Winkelschienen an die Wand schraubt, muss man es doch schließlich ausnutzen, dass man die Wasserwaage einfach darauf legen kann.

Warnung: Mediabooks nicht anlehnen!

An dieser Stelle eine kleine Warnung. Wenn du Mediabooks sammelst, sind die hier gezeigten Lösungen alle nicht zu empfehlen. Diese schicken Bücher haben die Eigenart, sich zu verziehen, wenn sie dauerhaft schräg hingestellt werden. Probier es aus, du wirst sehen, was ich meine. Für kurze Zeit ist das kein Problem, aber dauerhaft solltest du sie keinesfalls an die Wand anlehnen.

Mehr Platz für Special Editions

8 IKEA Mosslanda Bildleisten schaffen reichlich Platz für Blu-rays und Dekoration
Foto: Lars Schumacher

Manche Filme einer Sammlung dürfen keinesfalls einfach im Regal verschwinden: diverse Sonderausgaben, Special Editions oder sogar kleine Figuren haben einzig den Zweck, zur Schau gestellt zu werden.

Hierfür ist eine wandnahe, platzsparende Vorrichtung von Nöten, die trotzdem genug Stellfläche für dickere Hüllen und kleine Beigaben bietet.

Ganz im Stile unserer Selbstbau-Videothek hat IKEA hier sogenannte Bilderleisten im Angebot. Die sind normalerweise dafür gedacht, Bilderrahmen an der Wand aufzustellen. Auf diese Idee würde ich ehrlich gesagt nie kommen – aber wenn die Schweden schon sowas herstellen, können wir es ja auch für unsere Zwecke nutzen.

Die Mosslanda Bilderleiste gibt es in 55 cm und – wohl eher interessant – 115 cm Länge. Als Farben sind schwarz und weiß im Angebot. Auffälligstes Merkmal, von der nach oben angewinkelten Vorderkante mal abgesehen, ist eine kleine Kerbe über die gesamte Länge des Bodens. Die verhindert hervorragend, das die aufgestellten Blu-rays nach vorne rutschen können.

Filmregal aus Mosslanda Bildleisten
Filmregale aus IKEA-Bildleisten

Die Tiefe der Leiste ist in jedem Fall ausreichend für dickere und aufwändigere Verpackungen. Durch das eckige Design wirkt die zum Blu-ray-Regal umfunktionierte Bilderleiste schick und modern und fügt sich überall gut ein.

Der Preis liegt bei 5 € für die Länge 55 cm und 9 € für 115 cm. Das ist völlig in Ordnung für so ein praktisches Teil.

Keine Filmsammlung ohne passendes Heimkino. Wir unterstützen dich dabei, wenn du dein Heimkino selbst planst und baust.

Du siehst, es ist nicht weiter schwer, ein cooles Blu-ray-Wandregal zu bauen. Die größte Schwierigkeit besteht darin, die richtigen Schienen zu finden. Die sind in den verschiedensten Abteilungen über den ganzen Baumarkt verteilt. Da musst du einfach nur ein wenig erfinderisch sein und ein passendes Produkt finden.

Das Ergebnis kann sich in jedem Fall sehen lassen. So ein Blu-ray-Wandregal verleitet regelmäßig dazu, seine Sammlung neu anzuordnen und die ausgestellten Blu-rays ab und an gegen andere zu tauschen oder einfach nur umzustellen. Du kannst die Filme nach Genre, Art der Hülle oder Farbe des Covers anordnen – ganz wie es beliebt. Neben Kino-Atmosphäre kommt so also auch gleich Videothek-Atmosphäre auf.

Über Bert Kößler

Leidenschaftlicher Filmvorführer, Popcorn-Koch, Kartenabreißer, Platzanweiser, Programmchef, Projektionist und Kabelmann in einer Person. Neigt zu ausgeprägtem Fanatismus, wenn es um die Steuerung und Automatisierung des Heimkinos geht. Dein persönlicher Mentor, wenn du dich an die Umsetzung deines Heimkinos machst.

11 Gedanken zu „Blu-ray-Wandregal: Die Videothek zuhause

  1. Hallo, ich finde das ganze echt Klasse. Bin auf deinen Blog gestoßen, weil ich selbst ein kleiner Heimwerker bin und es mir echt Spaß macht, solche „Erfolge“ zu sehen 🙂
    Top.

  2. Hallo, das ist echt eine wirklich tolle Detaillösung, die so auch gerne für mein Heimkino realisieren möchte. Habe auch gute Verbindung zu einem tollen Metallbauer. Könntest du mir eventuell die Maße deiner Schiene mitteilen? 38mm Auflagefläche und 1,5 mm Dicke ist klar, aber wie hoch ist die Vorder- und die Rückkante und wie lang sind die Schienen bei dir? Echt toller Blog btw – bin hier kürzlich per Zufall auf der Suche nach neuen Ideen fürs Heimkino gelandet. Viele Grüße Marco

    1. Die Rückseite sollte gut 20 mm hoch sein, damit man noch bequem schrauben kann und ein bisschen Fläche an der Wand anliegt. Die Vorderkante sollte so 5 mm hoch sein, damit nichts drüber rutscht. Zum Glück sind diese Maße ziemlich variabel. Ich hab die Schienen 2 Meter lang anfertigen lassen — was vom Platz her eben hin passt.

      Würde mich freuen, ein Bild zu sehen, wenn’s fertig ist. 🙂

  3. Naja, wer nur 20 Filme sein Eigen nennt und viel Platz an der Wand verschwenden und jede Menge bohren will, für den mag das ja gehen.
    Mir persönlich gefällt das gar nicht. Bevor ich da 30, 40 Euro für hässliche Schienen ausgebe und die Wand nachher durchlöchert wie ein Käse ist, geb ich lieber 50 Euro für ein echtes Bluray-Regal aus, in welches dann mind. 130 Filme reinpassen und trotzdem viel weniger Fläche an der Wand einnimmt, und auch nur 2 Löcher benötigt.

    1. Der Einwand ist natürlich richtig, wenn man eine entsprechende Anzahl Filme unterbringen muss.

      Aber es ist im Bezug auf das Thema des Artikels auch ein bisschen so, als würdest du sagen: „In 15 Minuten elegant mit einer Limousine von A nach B zu kommen gefällt mir überhaupt nicht. Ich muss ja 10k Schritte am Tag gehen, deshalb ist Laufen die bessere Lösung und kostet auch nichts.“ – Du verstehst, was ich meine? Hier geht es um die Zurschaustellung einiger ausgewählter Filme. Selbstverständlich ist das nicht deine Lösung, wenn du hunderte Filme auf engstem Raum unterbringen willst und Löcher bohren nicht so dein Ding ist. 😉

  4. Hallo Bert,
    ich habe für meine Steelbooksammlung einfach normale U Profile verwendet. Damit habe ich beruflich im Trockenbau zu tun. Habe diese nur für mein Regalsystem in meinem Wunschfarbton umlackiert.
    Sieht super aus und für 4€ pro 3m Profil wohl auch nur schwer zu toppen :).
    Grüße, Chris
    P.S. Meine Lieblingsseite zum Thema Heimkino!!

    1. Mich würde mal interessieren wie Ihr so U-Profile an der Wand befestigt wenn der hintere Schenkel genauso lang ist wie der vordere? Wie bekomme ich das festgeschraubt?

  5. Hallo,
    also geht es natürlich auch.
    ich habe bei mir aber beispielsweise auch nur „normale“ 4cm Schrauben benutzt.

    Da das Trockenbau-Profil ja aus relativ dünnem Material besteht ist es in der ‚Abwicklung‘ auch relativ flexibel, d h. konkret konnte ich die vordere Kante (die ja eigentlich im Weg ist) beim anschrauben des Profiles an die Wand, mit einem schmalen Schraubendreher, relativ leicht vorne herunter drücken, ohne dass das ‚bleibende Schäden‘ nach sich ziehen würde :).
    LG, Chris

Stelle eine Frage

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweise zur Verarbeitung Deiner Angaben und Widerspruchsrechte: Datenschutzerklärung