HomeKinoweltXanadu

Xanadu – Ein Heimkino-Traum in blau

Mit seinem Xanadu hat sich Martin einen Traum verwirklicht: Für seine riesige Filmsammlung ein würdiges Heimkino zu haben. Im eigenen Haus wurde das nun erstmals möglich.

Das Xanadu von Martin, Panorama von vorne

Für den Neubau auf der schwäbischen Alb hat Martin gleich einen Raum im Keller für sein Heimkino vorgesehen – plus einen Nebenraum für die Filmsammlung.

Das Xanadu von Martin, Ansicht nach rechts hinten

Der Raum

Die Raumgröße von 500×650×235 cm wurde von vorneherein für das Haus so eingeplant. Der Eingang zum Heimkino befindet sich seitlich, während nach hinten eine Tür in die kleine Privat-Videothek mit Technikraum führt.

Das Xanadu von Martin, Blick nach rechts vorne über die Sitze
Das Xanadu von Martin, Blick auf die Leinwand
Das Xanadu von Martin, Panorama nach links hinten

Die Kinosessel

Die auffälligen, blauen Kinosessel stammen aus den ersten Reihen des ehemaligen Saal 1 im Kinopark Aalen. Martin hat die Sitze mit Getränkehaltern nachgerüstet und mit Sitzplatznummern ausgestattet. Aus dem Untergestell eines Sessels kamen noch einige Original-Eintrittskarten von damals heraus, die jetzt eingerahmt im Vorraum des Xanadu hängen.

Das Xanadu von Martin, Blick in die hintere Sitzreihe
Das Xanadu von Martin, Ansicht nach links vorne über die Sitze

Die Technik

  • Lautsprecher: 7.2.2 Konfiguration
    • Untere Ebene: 7× Teufel Theater 4
    • Heights: 2× Teufel Reflekt
    • Subwoofer: 2× Teufel M 4100 SW
  • AV-Receiver: Denon AVC-X4500H
  • Beamer: Sony VPL-HW65
  • Leinwand: WS-Spalluto Multiformat-Rahmenleinwand, 266 cm breit
  • Player:
    • Sony UBP-X800M2
    • Oppo BDP-103D
  • Bass Shaker: 2× IBeam
Das Xanadu von Martin, Panorama nach rechts vorne
Das Xanadu von Martin, Ansicht von rechts vorne, oben
Das Xanadu von Martin, Ansicht nach links vorne über die Sitze
Das Xanadu von Martin, Ansicht von vorne unten

Der Eingang

Der Vorraum wartet natürlich mit einer Popcorn-Maschine auf, ebenso wie mit diversen Filmplakaten und Kino-Utensilien, die so richtig Kinostimmung aufkommen lassen. Das Schild am Eingang des „Xanadu“ darf natürlich nicht fehlen.

Die Eingangstür ins Xanadu
Schild am Eingang des Xanadu

Die Filmsammlung

Der Nebenraum wirkt mit seinen 86 Billy-Regalen wie eine kleine Videothek. Hier ist genug Platz für alle Film und es gibt Reserven, damit Martin noch viele Jahre weiter sammeln kann. Diverse Figuren und Replikate, wie das lebensgroße Alien-Ei, sorgen für die richtige Stimmung. Der Kinoraum selbst ist hingegen völlig frei von Dekoration gehalten.

Regale voller Filme
Regale voller Filme und ein riesiges Alien-Ei
Regale voller Filme
Heimkino-Technik im Sideboard

Möchtest du dir den Traum vom eigenen Heimkino ebenfalls erfüllen? Dann lass dir dabei helfen, damit dein Projekt zu einem vollen Erfolg wird. Wir unterstützen dich mit passenden Beratungsangeboten für jeden Geldbeutel.

Hier kannst du unser Podcast-Interview mit Martin anhören. Darin erzählt er ausführlich von vielen weiteren Details seines Projekts.

Das Xanadu von Martin, Panorama nach rechts hinten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Warenkorb