Automatische Leinwand-Maskierung

Die Leinwand mit einer Universalfernbedienung steuern

Die Idee einer Universalfernbedienung ist, dass man nur noch eine Fernbedienung für alles hat. Aber Funkschalter, wie sie in einer Leinwand oder Steckdose zu finden sind, können mit den gängigen, auf Infrarot basierenden Fernbedienungen nicht gesteuert werden. Im folgenden Praxistipp erkläre ich Euch, wie Ihr eine Motorleinwand oder Leinwandmaskierung mit einer Logitech Harmony oder der dazugehörigen App vom Smartphone oder Tablet aus steuern könnt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die hier vorgestellte Lösung baut auf dem jbmedia Light-Manager auf, einem kleinen Kasten, der unter anderem Infrarot-Befehle entgegen nimmt und dafür Funksignale weiter sendet. Neben elektrischen Leinwänden funktioniert das auch mit Funksteckdosen und den meisten anderen Schaltern, die per Funk geschaltet werden.

Zunächst einmal eine Checkliste, was Ihr alles für die Steuerung braucht:

  • eine Rolloleinwand mit Motor oder eine Eigenbau-Lösung (in meinem Fall eine Maskierung mit Jarolift Rolladen-Rohrmotor für meine 16:9 Rahmen-Leinwand)
  • eine Infrarot-Universalfernbedienung, zum Beispiel eine Logitech Harmony und/oder einen Harmony Hub für die Smartphone-Steuerung
  • einen Light-Manager Mini, Pro oder Air, welcher die Infrarotsignale in Funksignale für die Steuereinheit umwandelt
  • eine Steuerungseinheit: der Funk-Jalousieschalter ITL-500 von Intertechno eignet sich bestens dafür, da er mit dem Light-Manager kompatibel ist
  • Kabel für den fachgerechten Anschluss

Nachdem mit den oben genannten Produkten der Umsetzung nichts mehr im Wege steht, geht es mit der Montage der Leinwand oder Maskierung los, worauf ich hier nicht weiter eingehe. Das Prinzip der Steuerung funktioniert mit sämtlichen 1- oder 2-phasigen Motoren für Leinwände, Rollläden oder Vorhänge.

Steuereinheit anschließen

Im zweiter Schritt muss die Steuerungseinheit der beiliegenden Anleitung entsprechend angeschlossen werden. Das ist je nach Modell etwas unterschiedlich. Hier konzentrieren wir uns auf den ITL-500 von Intertechno.

Dieser funktioniert mit 1- oder 2-phasigen Rolladenmotoren. Achtung:

  • 1-phasige Rolladenmotoren müssen nach dem Schaltkonzept 2 „Garagentor“ angeschlossen werden
  • 2-phasige Rolladenmotoren werden nach dem Schaltkonzept 1 „Jalousien“ angeschlossen

Light-Manager vorbereiten

Nachdem die Steuereinheit nun angeschlossen und verbaut ist, muss der Light-Manager für die Steuerung des Funkempfängers vorbereitet werden. Dazu muss er zunächst mit der entsprechenden PC Software „Lightman Studio“ (Mini) bzw. „Air Studio“ (Air) eingestellt werden. Hier geht Ihr wie folgt vor:

Zuerst müsst Ihr einen neuen Aktor hinzufügen. Hauscode und Kanal können beliebig gewählt werden. Der Typ muss „Jalousie“ sein.

Screenshot des Fensters zum Anlegen eines Aktors in "Lightman Studio"

Dann setzt Ihr das Häkchen bei „Aktor ist lernfähig“, da das auf den ITL-500 zutrifft.

Nun fügt Ihr jeweils eine Szene für das „Herunterfahren“ und „Herauffahren“ hinzu. Damit ist schon alles für die Logitech Harmony vorbereitet.

Screenshot des Fensters zur Verwaltung der Szenen in "Lightman Studio"

Logitech Harmony einrichten

Der Name der Light-Manager-Szene ist auch gleich der Befehl, der mit der Harmony ausgelöst werden muss. Als Beispiel:

  • Szene 7 (Runterfahren) wird über den Harmony-Befehl L007 angesteuert
  • Szene 8 (Rauffahren) wird über den Harmony-Befehl L008 angesteuert

Anschließend fügt Ihr das Gerät „JB Media – Lightmanager Pro“ in der Harmony Software „MyHarmony“ hinzu.

Screenshot des Fensters zum Hinzufügen eines Geräts zur Logitech Harmony

Das Gerät „Lightmanager Pro“ kann man auch einfach umbenennen, zum Beispiel in „Leinwandmaskierung“, um es so direkt unter dem richtigen Namen zu finden. Da Ihr aber sicher auch Lichter und andere Aktoren mit dem Light-Manager steuern wollt, ist die allgemeine Bezeichnung meistens passender.

Bei der Harmony fügt man nun das neu eíngegebene Gerät „Lightmanager Pro“ zu den gewünschten Aktionen hinzu.

Screenshot des Fensters zum Hinzufügen des Geräts zu einer Aktion der Logitech Harmony

Den jeweiligen Befehl — L007 und L008 im Beispiel — könnt Ihr nun auf Display und Tasten der Fernbedienung oder auf die Harmony-App legen. Dazu könnt Ihr die Tasten im Display auch in etwas sinnvolles umbenennen. Die Tasten-/Displayoptionen fügt Ihr hinzu, indem Ihr im Harmony PC-Programm zum Punkt „Tasten“ wechselt.

Screenshot des Fensters zum Ändern der Display-Optionen der Logitech Harmony

Steuereinheit anlernen

Jetzt ist Softwaretechnisch alles bereit. Der Empfänger der Steuereinheit muss nun noch angelernt werden, was beim ITL-500 ein Kinderspiel ist.

Hierzu drückt Ihr ca. 1 Sekunde lang den Pairingknopf am Empfänger und gebt dann den Befehl (z.B. L007) auf der IR Fernbedienung ein. Diese sendet den Befehl direkt per Infrarot an den Light-Manager, der das Signal direkt in Funk umwandelt und an die Steuereinheit weiterleitet. Die Steuereinheit blinkt zwei mal als Zeichen für eine erfolgreiche Paarung.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Mit Funksteckdosen der Firma Intertechno funktioniert das ganze sehr ähnlich. Hier wählt man nur als neuen Aktor einen Schalter anstelle einer Jalousie.

Das klingt alles wesentlich komplizierter als es tatsächlich ist. Dafür macht es in der Bedienung einfach viel mehr Spaß. So verschwindet nun auch die Funkfernbedienung vom Tisch und die Harmony ist tatsächlich die einzige Fernbedienung, die man zur Kinosteuerung braucht.

Über Samuel Frenz

Ich bin mit 17 Jahren wohl einer der jüngsten Heimkino-Enthusiasten. Seit über 5 Jahren widme ich mich den Themen Stereo, Heimkino, Raumakustik und Automatisierung. Ich lege viel Wert darauf, ein tonal wie visuell gelungenes Ergebnis zu erzielen, bei dem auch die Bedienung viel Komfort bieten soll und die Optik eine entscheidende Rolle spielt.

16 Gedanken zu „Die Leinwand mit einer Universalfernbedienung steuern

  1. Vielen Dank für den (abermals) sehr tollen und nützlichen Beitrag!!!
    Was mir aber zur Umsetzung noch fehlt, ist eine Anleitung/Beispiel, wie die selbstgebaute Maskierung nun an den Rolladenmotor kommt.
    Wie lässt sich das am besten umsetzen mit einer Rahmenleinwand?
    Danke vorab für Antwort und viele Grüße
    Markus

  2. Hallo, wäre die Steuerung der LW nicht auch mit einem einfachen IR Funkschalter und der dazu passenden FB möglich?
    Die Befehle könnte man dann auf die Harmony einlernen… Schalter und FB kosten ca. 30€ z.B. Intertech CMR1000

  3. Vielen Dank für die tolle Anleitung. Leider scheitere ich an dem letzten Punkt „Steuereinheit anlernen“. Was ist genau gemeint mit: „Hierzu drückt Ihr ca. 1 Sekunde lang den Pairingknopf am Empfänger und gebt dann den Befehl (z.B. L007) auf der IR Fernbedienung ein.“ Der Knopf auf dem ITL500? Oder auf dem Light Manager ? Bitte um eine genauere Beschreibung. Vielen Dank!

  4. Danke für die Anleitung, funktioniert auch wunderbar. Ich hab allerdings die Leinwand per Funk angelernt (433MHz) und fürs hoch/runterfahren die entsprechenden Szenen erstellt und als Knöpfe bei der Harmony Elite eingebunden (analog zur Anleitung hier).

    Jetzt hab ich nur ein Problem. Programm 1 (Xbox) und Programm 2 (PC) laufen unabhängig voneinander sauber ab. Geräte werden entsprechend ein/ausgeschaltet, Leinwand fährt auch entsprechend hoch/runter. Jetzt hab ich aber ein Problem beim Wechsel der Aktionen/Programme. Wenn ich von Programm 1 (Xbox) auf 2 (PC) wechsle, dann bleiben die benötigten Geräte eingeschaltet, nur die Kanäle werden gewechselt und die Xbox ausgeschaltet. Das Problem liegt jetzt aber bei der Leinwand. Dadurch, dass bei ein/ausschalten die entsprechenden „Knöpfe“ gedrückt werden um die Leinwand zu steuern, fährt sie entweder einfach nur hoch und bleibt dort, oder fährt weiter runter, als sie soll (weil sie ja schon auf Position ausgefahren ist). Gibt es eine Möglichkeit die Leinwandsignale auch nur dann zu senden, wenn die Geräte vorher ausgeschaltet waren, oder nur abgeschaltet werden? Also dass nicht beim Programmwechsel die Signale unnötigerweise auch gesendet werden?

    1. Hallo Patrick,

      das ist so eine Harmony-interne Angelegenheit. Normalerweise ist für alle Geräte ein Befehl zum Einschalten und einer zum Ausschalten definiert. Diese Befehle stecken normalerweise automatisch im Start-Makro bzw. im End-Makro einer Aktivität. Wird eine Aktivität nicht einfach beendet, sondern zu einer anderen gewechselt, dann weiß die Harmony, dass sie die Ausschaltbefehle übergehen kann, sofern in der neuen Aktivität vom selben Gerät die Einschaltbefehle existieren. Somit bleiben die Geräte eingeschaltet, anstatt aus- und gleich wieder eingeschaltet zu werden.

      Das ist natürlich schwieriger nachzubilden, wenn man einfach mit Funkbefehlen arbeitet, die keine spezielle Bedeutung wie „Ausschalten“ oder „Einschalten“ haben. Somit weiß die Harmony nicht, dass sie die Befehle beim Verlassen der einen Aktivität mit direktem aktivieren der nächsten Aktivität nicht ausführen muss.

      Ich kann dir nicht genau sagen, wie du das lösen kannst. Ich würde jetzt in die Richtung tendieren, dass die beiden Funkbefehle entsprechend als „Ausschalten“ bzw. „Einschalten“ definiert werden müssen, damit die Harmony entsprechend richtig damit umgehen kann. Ob sich das einrichten lässt, siehst du entweder ziemlich schnell in der Software, oder du fragst mal beim Support nach (soweit ich weiß, helfen die ganz gut weiter).

  5. Hallo Bert,
    Wieder mal ein Super Beitrag!ich möchte es genauso machen wie Du beschrieben hast, allerdings gibt es den lightmanager mini nicht mehr zu kaufen bzw. Ist mir der Air zu teuer. Gibt rs keine anderen Alternativen? Hab bereits die Hue bridge und das IKEA gateway. Geht da nichts mit dem CMR?

    1. Hallo Sascha,

      die ganzen Gateways bringen dir da nichts, die können ja kein Funk und IR. Der Light Manager Air ist meines Wissens nach immer noch das einzige Produkt am Markt, das alle Möglichkeiten bietet. Vor Jahren gab es mal noch eine Alternative, aber die wird schon lange nicht mehr hergestellt.

      Kenn dir nur empfehlen, in den LM Air zu investieren. Die Möglichkeiten damit sind einfach nur gigantisch!

      1. Okay. Danke für die schnelle Antwort. Ich habs befürchtet, das ich die Investition machen muss. Weiß allerdings nicht, was Du mit gigantischen Möglichkeiten meinst? Kann ich mir dann die ganzen anderen Gateways sparen?

        1. Nein, die brauchst du schon noch, sonst funktionieren ja die einzelnen Systeme nicht. Der LM Air ist mehr sowas wie der „Strippenzieher“ im Hintergrund, der alles zusammenführt.

          Eine der einfachsten „gigantischen Möglichkeiten“ sind Lichtszenen, die du zeitgesteuert aktivierst. Wenn du z.B. Szenen über die Hue-App definierst, dann schaltet der dir einfach alle Lampen so wie angegeben. Beim LM kannst du dabei noch Zeitverzögerungen und Bedingungen und alles Mögliche einbauen, so dass die Lichtszene wirklich richtig „cool“ aktiviert wird und eine gewisse Intelligenz dahinter ist. Unglaublich wichtig für Heimkino, um einen wirklich schönen Filmstart zu bekommen usw.

          1. Ja hab mich auch schon auf der Seite schlau gemacht. Hörte sich sehr interessant an! Bin gespannt wie gut es funktioniert und weiter so! Mit deinen Tipps. Macht das Heimkino noxh mehr Spaß

  6. Hallo Bert,
    ich habe mir Hard & Software zugelegt und entsprechend eingerichtet. Leider scheitere ich am letzten Punkt „Steuereinheit anlernen“ Wieso muss ich die anlernen, der Aktor ist bereits angelernt und ich kann die Maskierung auch über das air Studio steuern – der Lightmanger ist auch in der Harmony Software angelegt, die Tasten der FB sind mit rauf / runter belegt. Der Befehl kann aber nicht ausgeführt werden, da er anscheinend nicht angelernt ist. Dafür soll ich die Harmony auf den Schalter richten und den Knopf am ITL 500 drücken? Das funktioniert leider nicht, was genau mach ich da falsch?

    1. Hi Sascha,

      wenn du die Maskierung über Air Studio steuern kannst, liegt es nicht am Anlernen. Scheint eher so zu sein, dass die Harmony einen Befehl sendet, der im Light-Manager nicht konfiguriert ist.

      Soweit ich mich erinnere, kann die Harmony nur die Szenen des Light-Managers ansteuern, nicht die einzelnen Befehle der Aktoren. Weiß aber nicht genau, ob das heute auch noch so ist. Leg einfach die Steuerbefehle im Air Studio mal auf jeweils eine Szene und wähle dann die entsprechende Nummer für die Harmony-Buttons aus.

      1. Hallo Bert, das hatte ich auch schon probiert, funktioniert leider auch nicht. Vielleicht kann der Support von Logitech weiterhelfen. Naja immerhin kann man wirklich coole Szenarien mit dem Air Manager anlegen- das ganze dann über die Harmony zu steuern wäre jetzt noch das i Tüpfelchen .

Stelle eine Frage

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweise zur Verarbeitung Deiner Angaben und Widerspruchsrechte: Datenschutzerklärung