Soap-Effekt

Der Soap-Effekt ist eine Folge der künstlich erhöhten Bildrate bei neueren Fernsehern und Projektoren. Dabei wirkt das Bild selbst bei aufwendig produziertem Filmmaterial für Kinofilme wie eine billige Fernsehproduktion.

Selbst Laien erkennen den Soap-Effekt relativ schnell, können ihn sich aber nicht erklären. Das Bild wirkt so, als könne man die Kulisse des Filmsets sehen, oder beinahe anfassen. Alles wirkt deutlich flacher, Personen heben sich stark vom Hintergrund ab.

Die Ursache dieses Effekts liegt in der höheren Bildwiederholfrequenz, die neuere Bildausgabegeräte mitbringen. Sie rechnen die typischen 24 Bilder pro Sekunde einer Blu-ray künstlich auf 48 oder mehr Bilder pro Sekunde hoch. Auch Projektoren haben diesen Effekt, auf der Leinwand fällt er aber nicht ganz so stark auf. Im Kino konnte man den Soap-Effekt erstmals mit der Einführung von HFR-Filmen (High Frame Rate) sehen, zum Beispiel in der Hobbit-Trilogie.

Hauptsächlich tragen unsere Sehgewohnheiten die Schuld am Soap-Effekt. Kinofilme werden seit jeher mit 24 Bildern pro Sekunde produziert, während TV-Sendungen mit der typischen Frequenz des jeweiligen Ausgabeformats aufgenommen werden — 50 Hz bei PAL, 60 Hz bei NTSC. Die flüssiger Bilddarstellung führt sozusagen zu einer „überrealistischen“ Bildwirkung.

Der Soap-Effekt lässt sich bei den meisten Fernsehgeräten und Projektoren beseitigen oder zumindest auf ein angenehmes Maß reduzieren. Dazu muss die Zwischenbildberechnung (Frame Interpolation) des Geräts deaktiviert oder auf einen niedrigeren Wert eingestellt werden.

Warum HFR die Zukunft des Kinos ist

HFR bedeutet High Frame Rate, zu Deutsch „hohe Bildwiederholrate“. Damit sind Kinofilme gemeint, die mit mehr als den üblichen 24 Bildern pro Sekunde gedreht wurden. Außerhalb des Kinos ist das keine Seltenheit. Im Kino wiederum gab es bisher nur die Hobbit-Trilogie in HFR (3D, 48p), sowie Ang Lees Billy Lynn und sein neuestes Werk Gemini Man (beide 3D, 4K, 120p, in den Kinos meist 24p, selten 60p). Im folgenden geht es um die UHD, die 2D 60p bietet. Auf BD sind nur normale 24p in 2D und 3D erhältlich. Einmal mehr lohnt sich ein UHD-Player auch bei einem Full HD Beamer.

Eines vorweg: Ich liebe Filme, alte Filme, Filmlooks, filmische Stilmittel. Alte Stummfilme mit 18fps, Humphrey-Bogart-Filme schwarz-weiß in 4:3, Spaghetti-Western in Cinemascope, Filme die ganz offensichtlich die Erfindung des Zoom-Objektives nutzen, brutal körnigen 16-mm-Look wie in „The Wrestler“, übertriebene Technicolor-Farben, 80er-Jahre Horrortrash auf VHS und vieles mehr. Oft wurden filmische Stilmittel fragwürdig oder absichtlich gegen die Erwartungen eingesetzt. Musste Woody Allens „Matchpoint“ aus dem Jahre 2006 tatsächlich noch Mono sein? War der moderne Fernsehlook durch die Verwendung von TV-Kameras für den Mafiafilm „Public Enemies“ wirklich ein Gewinn? (Zumindest besser als bei Episode 1.)

Nicht alle Stilentscheidungen der Regisseure und Kameraleute kann ich nachvollziehen, würde aber nie den Filmemachern absprechen, das selbst entscheiden zu dürfen. Ich freue mich aber, dass es die Vielfalt gibt. So kam es auch, dass Ang Lees erster UHD-HFR-Film Billy Lynn tatsächlich meine erste UHD-Scheibe war, die ich mir sogar extra-früh aus den USA mitbringen ließ. Das musste ich einfach gesehen haben.

Warum HFR die Zukunft des Kinos ist weiterlesen
Die wesentlichen Auswahlkriterien beim Beamer-Kauf

Heimkino-Beamer – wichtige Funktionen kurz erklärt

Wer sich für einen Beamer entscheidet, geht einen wichtigen Schritt hin zu einem echten Heimkino. Für viele ist ein Heimkino erst dann ein richtiges Heimkino, wenn ein Beamer für das Bild sorgt. Inzwischen ist das keine Kostenfrage mehr. Ein Fernseher mit richtig großem Bild ist deutlich teurer als ein Beamer, der ein noch größeres Bild an die Wand wirft.

Beamer Frontansicht Cover

Die eigentliche Schwierigkeit ist die etwas umständlichere Einrichtung, da ein Beamer nicht einfach irgendwo stehen kann. Aber es gibt noch viele andere Kriterien, die man bei einer Neuanschaffung beachten muss. Diese zu kennen und zu verstehen ist der Trick, die richtige Entscheidung zu treffen. Deshalb will ich Euch heute die wichtigsten Merkmale mit auf den Weg zum Beamer-Kauf geben.

Heimkino-Beamer – wichtige Funktionen kurz erklärt weiterlesen